Header HP Neues CD V4

WEIN UND KÄSE

Asmonte

Asmonte

Sorte: Hartkäse
40 % F.i.T. (ca. 24% Fett absolut)
Hersteller: Schärdinger
Herkunft: Voitsberg/Steiermark
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Der Asmonte harmoniert mit einem kräftigen Weißwein oder einem samtigen Rotwein mit weniger Gerbstoff und etwas Barriqueausbau.
Wir empfehlen: Chardonnay, Pinot Gris, Terroir de Pierre oder Zweigelt Exklusiv 



mehr Informationen >
Diese Hartkäse-Spezialität wird in einem Schärdinger-Käsewerk aus österreichischer Milch hergestellt und in Venezien gereift. Durch das besondere Klima und die behutsame Pflege erhält der Schärdinger Asmonte seinen einzigartigen Geschmack und Konsistenz. Dieser würzig-kräftige Hartkäse aus dem Hause Schärdinger verführt in herzhaft italienischem Stil und wird während seiner sechsmonatigen Reifepause regelmäßig mit Leinöl behandelt, das auf den Laib gebürstet wird. Durch diese liebevolle Pflege kann sich eine besondere Rinde um den Laib bilden. Ist der Schärdinger Asmonte erst einmal ausgereift, erinnert sein würzig-kräftiges Aroma an italienischen Hartkäse, wenngleich er durch einen etwas höheren Fettanteil von 40 % F.i.T. (ca. 24 % Fett Fett absolut) voller im Geschmack und durch die behutsame Verarbeitung des Teiges feiner und zarter ist als das italienische Pendant. Der Teig ist elfenbeinfarbig mit feiner Sieblochung und einzelnen runden Löchern. Der Schärdinger Asmonte weist eine ziemlich feste bis im reifen Zustand kurzbröckelige Konsistenz auf. Bieten Sie Ihren Gästen Schärdinger Asmonte als Dessertkäse an: zum Aperitif oder für Zwischendurch zum Knabbern – purer Genuss als besonderes Geschmacks-erlebnis. Auch zum Kochen eignet sich Schärdinger Asmonte hervorragend: Ob zum Gratinieren (schneller Schmelz), Raclettieren, für g’schmackige Fonduevariationen, zum Würzen und Verfeinern von Suppen und Saucen und für jede Art von köstlichen Käserezepten, wie zum Verfeinern von Hauptspeisen. Verwenden Sie »Schärdinger Asmonte« gehobelt oder geraspelt zB. zum Bestreuen von Pasta, Reis, Pizza und Gemüsegerichten, aber auch für die Zubereitung von herzhaften Salaten eignet sich der Schärdinger Asmonte ausgezeichnet.

Österkorn-gisperg

Österkron

Sorte: Weichkäse mit Grünschimmel
55 % F.i.T (ca. 22% Fett absolut)
Hersteller: Schärdinger 
Herkunft: Stainach/Steiermark
Geschmackswelt: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Die harmonische Ergänzung zu diesem Edelschimmelkäse liegt in einer süßen Auslese oder einer leichten Beerenauslese. Die Süße des Weins vereint sich mit dem kräftigen Edelschimmelkäse und lässt die Geschmacksnerven wahre Freudentänze machen.
Wir empfehlen: Trockenbeerenauslese,  Auslese

mehr Informationen >
Der Schärdinger Österkron ist ein weicher Schnittkäse, der mit blaugrüner Schimmeläderung durchzogen ist. Der Österkron hat einen würzigen, kräftig-pikanten Geschmack. Mehrfach wurde er als beliebtester Edelschimmelkäse Österreichs ausgezeichnet und schmeckt je nach Reifegrad anmutig bis vollmundig. Erbesticht neben seinem köstlichen und lang anhaltenden Aroma auch mit einer breiten Palette an Verwendungsmöglichkeiten, denn sowohl für die Käseplatte als auch für pikante Saucen, für herzhafte Dressings oder delikate Suppen ist dieser Grünschschimmelkäse geeignet.

St. Patron

St. Patron

Sorte: Schnittkäse
55 % F.i.T. (ca. 32% Fett absolut)
Hersteller: Schärdinger
Herkunft: Voitsberg/Stmk.
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Dieser feinwürzige-leichte und etwas süßliche Käse verlangt nach Weinen mit reifer Säure, die nicht allzu intensiv und kräftig schmecken.
Wir empfehlen: Grüner Veltliner, Weißburgunder, Pinot Noir.


mehr Informationen:
Nach bester österreichischer Tradition wird der Schärdinger St. Patron in Voitsberg in der Steiermark gekäst. Die Herstellung dieser aromatischen Käsespezialität mit essbarer Naturrinde geht auf überlieferte Rezepte zurück. Sechs Wochen lang haben die Voitsberger Käsemeister ein ebenso waches wie liebevolles Auge auf ihn und pflegen ihn während dieser Zeit 2 mal wöchentlich mit Rotkultur. Durch diese Behandlung entwickelt der Käse seinen zart-aromatischen bis pikanten, leicht würzigen Geschmack und den geschmeidigen, schnittfesten Teig. Zum Schluss reift der Käse in einem speziell für ihn geschaffenen Reifungskeller, in dem er seine charakteristisch weiße Oberfläche durch den Milchschimmel erhält. Besonders eignet sich der Schärdinger St. Patron als Dessertkäse in Kombination mit frischem Weißbrot, Feigen, Datteln, Weintrauben und Birnen. Aber auch als Mittelpunkt auf feinen Käseplatten oder als Käsegang eines besonderen Menüs besticht er den Gaumen der Käsegenießer.

Pannonius gisperg

Pannonius

Sorte: Schnittkäse
45% F.i.T. (ca. 24% Fett absolut)
Hersteller: Käserei Burgenland
Herkunft: Horitschon
Geschmack: fein-würzig

Weinempfehlung
Als einziger Käsevertreter seines Landes harmoniert der Pannonius natürlich besonders mit den Weinspezialitäten aus dem Blaufränkischland.

Wir empfehlen:  Zweigelt oder Neuburger

mehr Informationen >
Eine Burgenländische Käsespezialität, in Rotkultur gereift mit fein würzigem Aroma und natürlichem Geschmack, geschmeidiger Teig mit Bruchlochung und Naturrinde. Hervorragend verwendbar für bodenständige Käsegerichte und exquisite Käseplatten, verfeinert den Geschmack von Fleischspeisen. Weiden und Wiesen auf den Böden der pannonischen Tiefebene, bewirtschaftet von Milchbauern mit Herz und Hingabe für eine unverbrauchte Welt mit einzigartiger Flora und Fauna, sind Grundlage für die Milchwirtschaft. Der Vorahn des Pannonius ist der Esrom, eine dänische Käsesorte. Der Pannonius wird schon seit über 40 Jahren in Horitschon hergestellt. Die Herstellung, von der Milch zum fertigen Käse dauert etwa 6 Wochen und beinhaltet eine sehr pflegeintensive Reifezeit. Alle 3-4 Tage wird der Käse mit Salzwasser und Rotkulturen gehandelt und reift so von innen nach außen.

Liptauer-gisperg

Liptauer

Sorte: Frischkäse aus Brimsen (Schafmilchtopfen)
50% F.i.T (20% absolut)
Hersteller: Gisperg
Herkunft: Teesdorf
Geschmack: mild-fein

Weinempfehlung
Als Heurigenspezialität liebt der Liptauer natürlich spritzige Weiß- oder junge Rotweine
Wir empfehlen: Grüner Veltliner, Harlekin, Der Junge, Blauen Portugieser Ausstich

mehr Information >
Unsere östlichen Nachbarn in Ungarn stellen einen schon seit Jahrhunderten einen weichen Schafkäse her, der Liptoi genannt wird. Liptauer kommt ursprünglich aus der Lipto-Region in den Tatra-Bergen. Die Schafhirten, die weit entfernt von den Käsereien lebten, stellten täglich den Käsebruch her (Erhitzen der Milch mit Zugabe von Lab), der in Stoffsäcken abgetropft und gelagert wurde. Einmal pro Woche brachten sie Ihren Käse in die Käserei, wo er noch 2 Wochen weiterverarbeitet und schließlich mit Paprika gewürzt wurde. Der Liptauer kam durch die engen Verflechtungen der K.u.K. Monarchie nach Wien, wo er heute als typische Heurigenspezialität hergestellt wird. Das traditionelle Liptauer-Rezept enthält neben Brimsen, Zwiebel, Schnittlauch, Paprika und Kapern. Anstatt Brimsen kann man natürlich auch normalen Topfen aus Kuhmilch verwenden.

Emmentaler Gisperg

Emmentaler

Sorte: Hartkäse aus silofreier Rohmilch
45% F.i.T. (ca. 27% absolut)
Hersteller: Tirol Milch
Herkunft: Wörgl/Tirol
Geschmack: fein-würzig

Weinempfehlung
Genießen Sie Emmentaler mit einem Glas vollmundigen, fruchtigen Weißwein oder einem milden, nicht zu schweren Rotwein.
Wir empfehlen: Neuburger, Sankt Laurent, Zweigelt


mehr Informationen >
Die Geschichte des Emmentalers beginnt früh. Der Ursprung dieses Käses befindet sich im Emmental in der Schweiz. Vom Käse wird nachweislich in einer Handfeste von 1273 des Ortes Burgdorf berichtet. Emmentaler Käse wird erstmals 1542 in einer Spende des in Aarburg residierenden Landvogts erwähnt. 15 Jahre später wurde dieser Käse als Hochzeitsgabe des Burgdorfer Ratsherrn und Schreibers Hans Rust an Arzt Felix Blatter in Dokumenten festgehalten. Ab diesem Datum erscheint der Emmentaler regelmäßig in den Berner Amtsrechnungen. Die Grosslochung und das Gewicht von 70 bis 80 kg dürfte der Emmentaler gegen 1880 erhalten haben. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts ist seitens der Amerikaner die Forderung gekommen, möglichst schwere Laibe bis zu 150 kg zu produzieren, um das Verhältnis vom Inhalt zur Rinde zu verbessern. Bald darauf gingen viele Käser mit dem Rezept auf Wanderschaft, und so wird heute auf der ganzen Welt mit unterschiedlicher Qualität und unterschiedlichen Herstellungsmethoden Emmentaler produziert. Der Geschmack des Emmentalers variiert je nach Herstellung und Reife von mild bis würzig. Der Tiroler Emmentaler reift mindestens 12 Wochen und begeistert durch den geschmeidigen Teig und durch aromatisch nusskernartige und leicht süßlichen Geschmack.


Sirrius Gisperg

Sirius Rosso

Sorte: Weichkäse mit Weißschimmel und Rotkultur
50 % F.i.T, (ca. 20%  absolut)
Hersteller: Schärdinger
Herkunft: Neumarkt/Hausruck Oberösterreich
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Mit dem Sirius Rosso harmonieren nicht nur gereifte Rotweine mit gut eingebundenen Gerbstoffen, wie man dem Namen nach glauben könnte, sondern auch vollmundige, trockene Weißweine mit hohem Extraktgehalt. Weißweine mit hohem Säuregehalt und eher süßlichem Fruchtaroma, wie ein Riesling, passen eher nicht zu diesem Käse.
Wir empfehlen: Pinot Gris, Chardonnay, Pinot Noir Exklusiv

mehr Informationen >
Eine Weichkäsespezialität mit Weißschimmel und feinwürziger Rotkultur, je nach Reifegrad mit weißem bis rahmgelbem Teig, mit mildem bis würzigem Geschmack. Mittels der Reifeuhr am Schachtelboden kann der Reifezustand von Sirius Rosso leicht abgelesen werden. Sirius Rosso bildet den idealen Mittelpunkt von Käsevariationen und setzt einen aromatischen Schluss bei genussvollen Menüs. Sirius Rosso ist in der 150 g Packung erhältlich und wird am besten vor Verzehr ca. 1 Stunde aus dem Kühlschrank gegeben.

Heumond Gisperg

Heumondkas

Sorte: Schnittkäse
45% F.i.T. (ca. 22,5% Fett absolut)
Hersteller: Woerle
Herkunft: Oberhofen am Irrsee
Geschmack: mild-fein

Weinempfehlung
Der Heumondkas versteht sich am besten mit einem milden Weißwein  oder einem eleganten fruchtigen Rotwein.
Wir empfehlen: Weißburgunder, Neuburger, Der Junge


mehr Informationen >
Der Heumond Kas hat eine eigene, charakteristische Form (Halbmond) und eine auffällig blau gefärbte Wachshülle. Die Farbe des Käses variiert von Weiß im Winter (ausschließlich Heufütterung) bis gelb im Sommer (Gras- und Heufütterung). 200 Landwirte liefern die Milch zum Vollmondkas. Sie verpflichten sich, auf siliertes Futter zu verzichten, um die hervorragende Qualität der Milch zu gewähren. Die Kühe werden nur mit Heu und Gras (Grünfutter) gefüttert, dadurch hat die Milch die für die Herstellung von exzellentem Käse notwendige Qualität. Je nach Reifegrad ist er ein milder bis fein würziger, geschmeidiger Schnittkäse. Unvergleichlich bleibt jedoch der frische Heugeschmack. Besonders ist auch das Erscheinungsbild als blauer Halbmond, das sich am Logo der Region Mondseeland orientiert. 





Rahmleib Gisperg

Kärntner Rahmlaib

Sorte: Schnittkäse
65% F.i.T. (ca. 37.5% Fett absolut)
Hersteller: Schärdinger
Herkunft: Geinberg in Oberösterreich
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Der Kärntner Rahmlaib besitzt einen guten, aber intensiven Geschmack, darum empfehlen wir Ihnen einen sehr kräftigen, würzigen Wein mit hohem Alkoholgehalt. Auch mit einem Rotwein lässt er sich genüsslich verzehren, wenngleich dieser dann klassisch ausgebaut sein sollte und von einem ausgezeichnet reifen Jahrgang stammen sollte.
Wir empfehlen:  Neuburger, Chardonnay, Grüner Veltliner, Zweigelt

mehr Informationen >
Diese Käsesorte wird für Schärdinger in der  Käserei Geinberg in Oberösterreich nach alten traditionellen Rezepten liebevoll und mit besonderer Sorgfalt aus bester Kärntner Milch hergestellt. Typisch für den Käseteig des Kärntner Rahmlaibs sind die vielen unregelmäßigen Schlitz- oder Bruchlöcher. Der Käseteig ist schnittfest, zart-geschmeidig und weist eine goldgelbe Farbe auf. Der sehr hohe F.i.T. – Gehalt verleiht dem Kärntner Rahmlaib eine rahmige und schmelzende Konsistenz. Nicht zuletzt dadurch erhält er seinen für ihn typischen fein- herben bis pikant- würzigen Geschmack. Mit seiner Naturrinde eignet er sich besonders gut zur Jause mit einem Glas Bier oder als Dessertkäse mit einem Stück Weiß- oder Schwarzbrot auf Käseplatten. Warmen Gerichten verleiht der Kärntner Rahmlaib durch seine besonderen Schmelzeigenschaften und das zart-würzige Rotkulturaroma die besondere Note.

Vor Bergkaese Gisperg

Vorarlberger Bergkäse

Sorte: Hartkäse
45% F.i.T, (ca. 27% absolut)
Hersteller: Alma
Herkunft: Hard; Vorarlberg
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Einen echten österreichischen Bergkäse genießt man am besten mit einem Glas kräftigen Weißwein mit klassischem Ausbau. 
Unser Expertentipp: Zu gerbstoffreiche Rotweine lassen den würzig-kräftigen Geschmack des Bio-Bergfex nicht optimal zur Geltung kommen.
Wir empfehlen: Burgunder Exklusiv oder Merlot


mehr Informationen >
Bergkäse sind die tragende Säule der Käsekultur in Österreichs westlichstem Bundesland. Der Alma Bergkäse wird wie auch der Emmentaler aus Rohmilch erzeugt, die von den Almen des Bregenzer Waldes kommt. Durch die im Vergleich längere und kühlere Lagerung (4-12 Monate) ist seine Lochung kleiner. Sein Teig ist fester und sein Geschmack würziger. Ob die Milch g’schmackig und reich an Inhaltstoffen wird, ist vor allem von der Beschaffenheit des Futters abhängig. Ein guter Senn wird daher immer versuchen, seine Kühe in die Nähe von Alpenrispengras, Kammgras, Goldhafer, Bergwegerich, Löwenzahn oder Frauenmantel zu führen. Auch beim Milchtransport ist größte Vorsicht geboten, denn zu starkes Schütteln führt zum Ausbuttern der Milch und damit dazu, dass sie unbrauchbar wird.

Dolce Blue Gisperg

Dolce Blu

Sorte: Weichkäse mit Edelschimmel
65% F.i.T, (ca. 26% absolut)
Hersteller: Schärdinger
Herkunft: Stainach, Ennstal
Geschmackswelt: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Die harmonische Ergänzung zu diesem Edelschimmelkäse liegt in einer süßen Auslese oder einer leichten Beerenauslese. Die Süße des Weins vereint sich mit dem elegant würzigen Edelschimmelkäse zu einem wahren Geschmackserlebnis.
Wir empfehlen: Auslese, Trockenbeerauslese


mehr Informationen >
Der Schärdinger Dolce Blu ist ein edler Weichkäse mit blauem Edelschimmel - unvergleichlich cremig im Teig und elegant würzig im Geschmack. Dank seines einzigartigen Charakters mit dem erlesenen Edelschimmel-Aroma wurde der Dolce Blu von Schärdinger anlässlich der Käseweltmeisterschaft in Wisconsin, USA im März 2004 zum Vizeweltmeister in der Kategorie Edelschimmelkäse gekürt. Die besondere geschmackliche Note des Dolce Blu harmoniert hervorragend mit süßem Obst wie Feigen oder Birnen, aber auch mit Honig oder süßem Traubengelee

Camernbert Gisperg

Rahm - Camernbert

Sorte: Weichkäse mit Weissschimmel
55% F.i.T, (ca. 28% absolut)
Hersteller: Schärdinger
Herkunft: Stainach, Ennstal
Geschmackswelt: fein-würzig

Weinempfehlung
Camembert sollten Sie mit einem vollmundig, trocken ausgebauten Weißwein mit etwas höherem Alkoholgehalt (um die 13%) genießen. Hingegen harmonieren gerbstoffreiche Rotweine sowie süßliche Weine eher nicht mit diesem Käse.
Wir empfehlen: Neuburger, Weißburgunder, Chardonnay, Sekt

mehr Informationen >
Schärdinger Rahm Camembert ist ein österreichischer Weichkäse, der im Ennstal in der Steiermark aus bester österreichischer Kuhmilch hergestellt wird. Der Name Camembert ist eng verbunden mit seiner Erfinderin Marie Harel und der Region Normandie. Seine Erfindung datiert aus dem Jahre 1789. Anfangs war er noch mit einem Blauschimmelrasen bewachsen. Erst im Laufe der Jahre wurde der durch Weißschimmel ersetzt. Seinen Siegeszug um die Welt trat der Camembert an, als man 1880 auf die Idee kam, ihn in eine Schachtel aus Spanholz zu verpacken, in der er sicher transportiert werden und nachreifen konnte. 1904 kam die Camembertproduktion erstmals nach Österreich. Im Hause Sirius-Wild in Neumarkt wurden die ersten österreichischen Camemberts gekäst. Schärdinger Rahm Camembert ist ein Weichkäse mit weißem Edelschimmel, rahmgelbem Teig und mildem Geschmack. Je nach Reifestufe ist der Käse leicht säuerlich bis leicht pikant mit einem feinen Pilzaroma (nach frischen Champignons).



Rollino Gisperg

Rollino

Sorte: Frischkäse/Gervais
65 % F.i.T. (ca. 19,5% absolut)
Herkunft: Wels/Oberösterreich
Geschmackswelt: mild-fein

Weinempfehlung
Für eine optimale Balance zwischen cremigen Käse und Wein wird ein sehr aromatischer Weißwein mit kräftiger Säure serviert.
Wir empfehlen: Frühroter Veltliner, Harlekin,  Riesling, Sekt, Frizzante

mehr Informationen >
Der Rollino ist eine Frischkäsespezialität aus der Landfrischmolkerei Wels, ein schnittfähiger, jedoch cremig-glatter Frischkäse mit mildem Geschmack. Der Frischkäse ist in 3 Sorten erhältlich: Kräuter, Orient-Pfeffer und Lachs-Dille. Die Fertigung dieser Käsespezialität erfolgt indem eine dünne Gervaisschicht mit Kräutern, Orient-Pfeffer oder Lachs-Dille (je nach Sorte) bestrichen  und dann vorsichtig handgerollt wird, wodurch die charakteristische Spirale im Inneren entsteht. Die Rollen werden anschließend mit frischem Schnittlauch, Orient-Pfeffer oder Dille bestreut. Der Rollino bildet den optischen Mittelpunkt von Käsearrangements und ist als Zwischenmahlzeit und Brotaufstrich gleichermaßen beliebt. Besonders gut passt ein spritziger Weißwein oder Schaumwein zu diesem cremigen Frischkäse. Der Rollino ist in einer Tresorpackung, die den Käse vor dem Austrocknen schützt erhältlich und wird für das SB Regal zu 125 g und für die Käsetheke zu 1,5 kg abgepackt. Eine leichte Molkeabscheidung ist bei diesem Produkt natürlich.

Rahm Brie Gisperg

Rahm - Brie

Sorte: Weichkäse/Weissschimmel
55 % F.i.T (34 % absolut)
Herkunft: Stainach/Steiermark
Geschmackswelt: g’schmackig mild

Weinempfehlung
Vollmundige, trocken ausgebaute Weißweine mit etwas höherem Alkoholgehalt (um die 13% ). Diese Weine harmonieren sehr gut zu diesem Käse, im Gegensatz zu gerbstoffreichen Rotweinen sowie süßlichen Weinen.
Wir empfehlen: Neuburger, Weißburgunder, Chardonnay, Sekt "Gisperg brut", Blauer Portugieser,  Zweigelt

mehr Informationen
Schärdinger Rahm-Brie (seit 1965) ist ein österreichischer Weichkäse, der in Stainach in der Steiermark aus bester österreichischer Kuhmilch hergestellt wird. Schärdinger Rahm-Brie gibt es als Torte mit etwa 1,2 kg und als fertig endverpackte Brie-Spitze mit 125 g. Schärdinger Rahm-Brie  wird aus pasteurisierter Milch mit Hilfe von Milchsäurebakterien durch Labgerinnung hergestellt. In die Milch wird Penicillium candidum als Grundlage für das spätere Oberflächenschimmel-Wachstum zugegeben. Eine spezielle Milchsäurekultur lässt den topfigen Kern rasch verschwinden und gibt dem Käse einen geschmeidig weichen, cremigen Teig. Nach der Dicklegung wird die Gallerte auf Walnussgröße geschnitten, der Bruch wird - unter Molke in Formen gefüllt. Die Käse werden abgetropft und gewendet, kurz im Salzbad behandelt, dann in feuchten Räumen gelagert, bis auf der Oberfläche ein dichter Schimmelrasen gewachsen ist. Dann werden die Käse verpackt und gewendet. Vor der Auslieferung wird der Käse insgesamt mindestens 1 Woche in den Kellern der Molkerei gereift und gewendet. Schärdinger Rahm-Brie ist ein Weichkäse mit weißem Edel­schimmelrasen, mit zartem, geschmeidigem, rahmgelbem Teig. Der Käse hat einen mild-aromatischen Geschmack, ein feines, raffiniertes Aroma und reift von außen nach innen. Schärdinger Rahm-Brie ist eine Weichkäsespezialität für den Mittelpunkt der Käseplatte, ideal für die Jause und als Abschluss für feine Mahlzeiten - zum Beispiel mit Obst garniert.

Dolce Bianca Gisperg

Dolce Bianca

Sorte: Weichkäse mit  Doppelschimmel
65 % F.i.T. (ca. 26% absolut)
Herkunft: Stainach/Steiermark
Geschmackswelt: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Wie der Name schon sagt, Dolce (süß) Bianca, harmoniert dieser Käse perfekt mit leicht süßen Weinen mit Restzucker um die 20 bis 30g/l.
Wir empfehlen: Auslese

mehr Informationen >
Der Dolce Bianca vereint das milde Pilzaroma des Weissschimmels mit dem pikanten Aroma des Blauschimmels. Aus dieser Kombination entsteht ein zartschmelzender Weichkäse mit edlem, weißem Schimmelrasen und blaugrüner Schimmeläderung im Inneren. Der Dolce Bianca ist ausschließlich in der Käsetheke erhältlich und mit seinem edlen Weißschimmel ein optischer Genuss auf jeder Käseplatte.

St Severin Gisperg

St. Severin

Sorte: Weichkäse mit Rotkultur
55 % F.i.T, (ca. 22% absolut)
Herkunft: Schlierbach/ Oberösterreich
Geschmackswelt: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Für den St. Severin sind vollmundige, trockene Weißweine mit hohem Extraktgehalt die idealen Begleiter, aber auch gereifte Rotweine mit gut eingebundenen Gerbstoffen sind durchaus eine gute Wahl.
Wir empfehlen: Riesling, Neuburger, Merlot, Pinot Noir

mehr Informationen >
Der St. Severin Klosterkäse ist ein Käse nach dem Münstertyp mit feinwürziger Rinde und zart schmelzendem Teig, fein-säuerlich bis würzig-pikant im Geschmack, je nach Reifegrad. Er ist ideal für die Käseplatte und zur Jause, ein kräftiger Rotkulturkäse aus einer der traditionsreichen Stiftskäsereien von Schlierbach.

Le Rose Gisperg

Le Rosé

Sorte: Hartkäse
50 % F.i.T. (ca. 32 % Fett absolut)
Herkunft: Voitsberg/Stmk.
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Der Le Rosé benötigt einen kräftigen Weißwein mit balancierter Säure. Darum empfehlen wir Ihnen kräftige Sorten wie den Chardonnay.
Wir empfehlen: Chardonnay, Neuburger Klassik, Pinot gris Klassik

mehr Informationen >
Seine Oberfläche mit der Struktur von Weintrauben und Blättern sowie dem Namenszug machen »Le Rosé« neben seinem einzigartigen Geschmack auch optisch zu einer unverkennbaren Käsespezialiät.Der Geschmack von »Le Rosé« wird durch die regelmäßige Behandlung mit einer Lure aus Rosé-Wein, Gewürzen und Kräutern erreicht, deren Rezeptur von Käsesommelier Herbert Schmid (Restaurant Steireck, Wien) gemeinsam mit Schärdinger Berglandmilch kreiert wurde.

Amadeus Gisperg

Amadeus

Sorte: Schnittkäse
50 % F.i.T. (ca. 28,5% Fett absolut)
Herkunft: Voitsberg/Steiermark
Geschmack: g’schmackig-mild

Weinempfehlung
Um diesen g’schmackig-milden Schnittkäse in voller Muse genießen zu können, empfehlen wir Ihnen klassisch ausgebaute Weine. Sie sorgen für eine Ausgewogenheit, die das besondere Aroma dieser Käsesorte ideal unterstützt und zu einer wahren Gaumenfreude macht.
Wir empfehlen: Grüner Veltliner, Frühroter Veltliner, Weißburgunder, Neuburger, Blauer Portugieser

mehr Informationen >
Schärdinger Amadeus leitet sich von ursprünglich auf den Almen Salzburgs hergestellten Vollmilchkäsen ab, von den so genannten „Rammkäsen“ und den bäuerlichen „Schwaigenkäsen“. Von Salzburg, dem „Florenz des Nordens“, wo sicher auch Mozart Käse dieses Typs verkostete, gelangte das Rezept nach Voitsberg in der Steiermark, wo seit kurzem dieser Käse gemäß den überlieferten Rezepten hergestellt wird. In acht Wochen langer, gut behüteter Lagerung auf Fichtenholzbrettern gedeiht der Amadeus so zu einem zarten, harmonisch ausgewogenen Geschmackserlebnis. Insbesondere durch seinen einmalig zarten, geschmeidigen, goldgelben Teig und die dezente Würze zeichnet sich der feine Amadeus unter den österreichischen Käsen aus. Der weiche Biss und der fantastische, lang anhaltende Schmelz machen diesen delikaten Schnittkäse zu einer wahren Sinfonie für den verwöhnten Gaumen. Ob als vielseitige Verfeinerung der traditionellen Käseküche oder genussvolles Glanzlicht des köstlichen Käsebuffets – Liebhaber von mildem, aber sorgfältig gereiftem Käse werden am Amadeus ihre Gaumenfreude haben. 

Laendle Weinkaese Gisperg

Ländle Weinkäse

Sorte: Schnittkäse
50% F.i.T, (ca. 27% absolut)
Hersteller: Vorarlberg Milch
Herkunft: Vorarlberg
Geschmackswelt: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Schon auf Grund seiner Herstellung versteht sich der Weinkäse mit Rotwein am besten aber auch ein fruchtiger, kräftigerer Weißwein wird zu einem echten Geschmackserlebnis.
Wir empfehlen: Pinot Noir, Zweigelt, Pinot Gris, Riesling

mehr Informationen >
Der Ländle Weinkäse ist ein mit österreichischem Rotwein behandelter Schnittkäse aus frischer pasteurisierter Vorarlberger Alpenmilch. Der Käsemeister der Vorarlberg Milch, Dipl. Käsesommelier und erster Käse-Affineur Fredi Binder vom Käselädele in Bregenz stellt ihn nach alten Rezepten her. Er reift mindestens 4 Monate im Naturkeller und erhält durch die Pflege mit Rotwein seine typisch dunkle Naturrinde. Sein Geschmack ist sahnig und fruchtig.

Taleggio Gisperg

Taleggio

Sorte: Weichkäse
50% F.i.T. (ca. 25% Fett absolut)
Hersteller: Galbani
Herkunft: Lombardei/Italien
Geschmack: fein-würzig

Weinempfehlung
Zu einem Käse mit diesem kräftigen und würzigen Geschmack, gehört ein Wein mit den entsprechenden Eigenschaften. Hervorragend ist also ein solider Rotwein oder ein kräftiger Weißwein.
Wir empfehlen: Pinot Noir, Zweigelt, Weißburgunder

mehr Informationen >
Taleggio ist ein italienischer Weichkäse mit kontrollierter Ursprungsbezeichnung. Als eine der ältesten Käsesorten der Lombardei ist er vermutlich seit dem 9. Jahrhundert bekannt, und wurde schon im Mittelalter für seine cremig-zarte Konsistenz und seinen fein-würzigen Geschmack geschätzt. Dieser Käse wurde ursprünglich aus der Milch von Kühen gemacht, die auf ihrem herbstlichen Abstieg von den Almen in einem kleinen Ort gleichen Namens Halt machten. Als Zeichen für seine geprüfte Herkunft wird heute auf die Oberfläche jedes Laibes das "T" in einem Kreis eingeprägt. Ein Käse mit weichem Teig unter der rauen rosafarbenen Rinde. Er ist viereckig und wiegt ca. 2 Kg und präsentiert nach einem Reifeprozess von 40 Tagen eine strohgelbe Farbe. Er hat einen feinen, milden Geschmack mit einer ganz leichten säuerlichen Ader, manchmal mit trüffelartigem Nachgeschmack. Aus dem antiken Rom überlieferten uns Cicero und Kato Rezepte auf der Grundlage von lombardischem Käse, und Plinius beschrieb die Käsekunst der Orobbi (in der Antike die Bewohner der Täler von Bergamo). Der berühmte "Playboy" Giacomo Casanova entschloss sich, nachdem er 1763 als Gast bei einer edlen Familie von Sant'Angelo Lodigiano den Taleggio probiert hatte, eine Enzyklopädie der Käsesorten zu schreiben. Da aber der Verzehr dieses Käse äußerst willkommene sowie dauerhafte "amouröse Performances" verschaffte, landete die Absicht schon während der Entstehung in irgendeinem schönen Bette, zwischen Reifröcken, Spitzen, Kissen, Parfums und natürlich wunderschönen gefälligen jungen Mädchen. Tatsache ist wohl, dass heute einige Casanova-Nachkommen mehr auf der Welt sind, und einige Enzyklopädien weniger!

Saint Albray Gisperg

Saint Albray

Sorte: Weichkäse mit Rotkultur
50% F.i.T (20% absolut)
Herkunft: Pyrenäen/Frankreich
Geschmack: fein-würzig


Weinempfehlung

Wir empfehlen Ihnen vollmundige, trocken ausgebaute Weißweine oder einen kräftigen, nicht zu tanninreichen Rotwein
Wir empfehlen: Weißburgunder, Riesling, Merlot, Pinot Noir

mehr Informationen >
Der Saint Albray ist ein französischer Weichkäse aus dem Jurancon in den französischen Pyrenäen. Der Käse hat eine unverkennbare Form und eine typische weiß- rote Schimmelrinde, die ihm seinen delikaten fein-würzigen Geschmack verleiht. Pikant ist die Kombination mit einem Nussbrot, harmonisch wird's mit Weißbrot.

Brie Le Grand Rusitque Gisperg

Brie Le Grand Rusitque

Sorte: Weichkäse mit Weißschimmel
45% F.i.T. (ca. 22% absolut)
Hersteller: Jean Verrier
Herkunft: Normandie/Frankreich
Geschmack: g’schmackig-mild

Weinempfehlung
Sein feines Nussaroma entfaltet der Brie sehr gut mit einem Rotwein.
Wir empfehlen: Neuburger,  Riesling, Weißburgunder, Pinot Gris, Chardonnay, Zweigelt

mehr Informationen >
Der König der Käse. So heißt der Brie nicht ohne Grund. Auf dem Wiener Kongreß (1814-1815) wurde nicht nur Politik gemacht. Die Minister und Staatsherren verstanden es auch bereits zu dieser Zeit gut zu leben und gut zu essen. Die Frage nach dem besten Käse der Welt hat bei einem der zahlreichen Bälle die Gemüter so erregt, dass auf Vorschlag des Französischen Außenminister Talleyrand eine große Käseschau veranstaltet wurde. Jeder Teilnehmer des Kongresses sollte die besten Käse seines Landes nach Wien bringen lassen, um dort eine Verkostung veranstalten zu können. Sie können sich in etwa vorstellen, wie ein Brie de Meaux, der in einer Postkutsche ohne Kühlung von Paris nach Wien ca. 6-7 Tage unterwegs war, bei seiner Ankunft aussah: auf den Punkt gereift! Einstimmig wurde der Brie von allen Teilnehmern zum König der Käse gewählt. Frankreich hatte zwar einen Krieg verloren, aber die Welt hatte einen Käse gewonnen. Der große runde Weichkäse hat eine samtige weiße Edelpilzrinde, die sich mit zunehmender Reife rötlich färbt. Sein leicht herber Geschmack wird ganz zart, wenn er seine Aromenvielfalt von Haselnuss und Frucht ungestört entfalten kann - am besten in Verbindung mit dem hellen Weizenbrot. Auch beim Brot mag er es am liebsten einfach: Ein frisches Baguette ist sein bevorzugter Begleiter.

Leerdammer Gisperg

Leerdammer

Sorte: Schnittkäse mit Großlochung
45% F.i.T. (ca. 22,5% absolut)
Hersteller: Leerdammer, Fromagerie Bel 
Herkunft: Holland
Geschmack: süßlich-mild


Weinempfehlung
Der Leerdammer liebt es gemeinsam mit einem Glas kräftigem Weißwein mit guter Struktur und harmonischer Säure genossen zu werden. Von Weinen mit süßlicher, jugendlicher Aromatik und zu hohen Säurewerten ist hier abzuraten. Auch mit einem fruchtigen jüngeren Rotwein versteht sich der Leerdammer prächtig.
Wir empfehlen: Weißburgunder, Frühroter Veltliner, Blauer Portugieser, Zweigelt

mehr Informationen >
Einfach unwiderstehlich  – ein Klassiker in Sachen Käsegenuss! Mit seinem nussig-milden Geschmack und seinen typischen, großen Löchern ist er in aller Munde. Die typischen, großen Leerdammer-Löcher entstehen während der Reifezeit. Temperaturbedingt bilden sich dann nämlich CO2-Bläschen innerhalb des Käses. Und manch ein Genießer behauptet, dass Leerdammer gerade auch wegen dieser Löcher so gut schmeckt. Wie auch immer – probieren Sie selbst!

Tilsiter Gisperg

Tilsiter

Sorte: Schnittkäse
45% F.i.T. (ca. 30% Fett absolut)
Hersteller: Tilsiter SO
Herkunft: Kantone Thurgau, St. Gallen und Zürich/Ostschweiz
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Der Tilsiter benötigt einen kräftigen Weißwein mit balancierter Säure oder einen gehaltvollen, nicht allzu tanninreichen Rotwein.
Wir empfehlen: Riesling, Pinot Gris, Pinot Noir, Klassik Cuvée Thermenregion

mehr Informationen >
Am Anfang steht die Rohmilch. In der Schweiz verpflichten strengste Qualitätsnormen die Bauern, nur erstklassige frische Milch in die Käsereien zu liefern. So entspricht jedes Stück Tilsiter Switzerland den höchsten Ansprüchen an gesunde, einwandfreie Naturprodukte. Hergestellt in den Kantonen Thurgau, St.Gallen und Zürich und beliebt bis weit über die Grenzen, zählt diese Spezialität zu den Klassikern unter den Schweizer Käsen. In den kleinen Familienbetrieben kennen sich die Milchproduzenten und der Käser persönlich, was für eine ausgezeichnete Qualität unerlässlich ist. Die frische Milch wird täglich angeliefert und verarbeitet. Stetige Qualitätskontrollen von der Milcheinlieferung bis zum konsumreifen Käse garantieren den vollen Genuss dieses Tilsiters Switzerland. Das würzige Aroma und der weichschnittige, feine Teig machen den Tilsiter Switzerland zu einer vielseitig verwendbaren Grundlage in der warmen und kalten Küche; sei es als Tafelkäse, für Käsesalate, raffinierte Toasts und Käseschnitten, als Fonduekäse oder fürs Überbacken aller Art. Ende des 19. Jahrhunderts öffneten in Ostpreußen die Hersteller des Tilsiters Ihre Käsereien für Schweizer Immigranten, die alles über die Herstellungsmethoden des Käses erfahren wollten. Die Schweizer versuchten ihn nach Ihrer Rückkehr mit Ihrer rahmhaltigen Alpenmilch herzustellen. Das Ergebnis übertraf alle Erwartungen. Während der Original-Tilsiter viele winzige unregelmäßige Löcher aufwies, unterscheidet sich der Schweizer Royalp von seinem Vorbild durch seine Kompaktheit und regelmäßige runde Lochung. Der Käse ist inzwischen herkunftsgeschützt und man unterscheidet 2 Sorten: die milde, 2-3 Monate gereifte und die kräftige bis 7 Monate gereifte.





Pecorino Romano Gisperg

Pecorino Romano

Sorte: Hartkäse/Schafmilch
36% F.i.T. (ca. 22% Fett absolut)
Hersteller: Consorzio 
Pecorina Romano
Herkunft: Sardinien/Italien
Geschmack: würzig-kräftig

Weinempfehlung
Im Gegensatz zu anderen Käsesorten ist der frische Pecorino ein Lokalpatriot. Er verbündet sich vorzugsweise mit den Weißweinen. Der reifere Käse jedoch liebt die Rotweine.
Wir empfehlen wir: Chardonnay, Pinot Gris, Pinot Noir, Sankt Laurent (Barrique)

mehr Informationen >
Es handelt sich dabei um einen Hartkäse aus roher Schafsmilch mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Das Plus an Geschmack, das gewisse Feinschmeckergerichte erwarten lassen, liefert der Pecorino Romano, dessen Gewicht von 20 bis 35 Kg reicht. Er ist elfenbeinfarben oder schwarz umhüllt. Aufgrund seines würzigen und leicht pikanten Aromas ist er ein hervorragender Tafelkäse. Nach etwas acht Monaten Reifezeit kann er gerieben werden. Bei den jüngeren Formen kann der "Tropfen" erscheinen, ein von Kennern und Normalsterblichen äußerst erwünschtes, angestrebtes und begehrtes Ereignis. Sardinien, Latium und die toskanische Maremma tragen zur Bildung eines homogenen Ökosystems von Weiden bei, dass für die Herstellung von Schafsmilch ideal ist. Lucio Moderato Columella beschrieb im Traktat "De Re Rustica" aus dem 1. Jh. n. Chr. einige Regeln für die Herstellung und bemerkte, dass "diese Art von Käse auch nach jenseits des Meeres gelangen könnte". Mit Sicherheit kannten die Sabiner dieses Nahrungsmittel (und die Sabinerinnen wussten es zu schätzen), ebenso die römischen Legionäre seit 227 n. Chr. Laut glaubwürdigen historischen Quellen nämlich kann man gut und gern behaupten, dass er als meistexportierter Käse die Welt erobert hat. (so wie die Römer in einer heißen und duftigen Sommernacht beschlossen, die hübschen und wohlgeformten Jungfrauen der Sabiner zu erobern, ihren Nachbarn).

Cambozola Gisperg

Cambozola

Sorte: Weichkäse mit Blauschimmel
70% F.i.T, (ca. 28% absolut)
Hersteller: Käserei Champignon
Herkunft: Allgäu/Deutschland
Geschmack: würzig-kräftig


Weinempfehlung
Zum Cambozola passt ein herber Grüner Veltliner mit kräftiger Säure und Würze. Für diejenigen, die eine Kombination von salzig mit süß mögen, sei eine Auslese empfohlen. Rotweine sind mit Blauschimmelkäse nicht zu empfehlen, da sich die Tannine des Weins mit den Bitterstoffen des Blauschimmels nicht vertragen.
Wir empfehlen: Auslese, Trockenbeerenauslese

mehr Informationen >
Cambozola ist ein sehr cremiger, milder Blauschimmelweichkäse mit leichter Würze. Er stammt aus Süddeutschland und ist eine "Kreation", die zwischen Camembert und Gorgonzola anzusiedeln ist. Er ist innen geschmeidig, mit Edelpilzschimmel marmoriert und weist nur wenige Löcher auf. Äußerlich ist er mit seinem weichen Oberflächenschimmel dem Camembert sehr ähnlich. Seine Farbe ist weißgelb, mit blaugraugrünem Edelschimmel im Teig. Im Geschmack ist er mild-würzig. Cambozola original erreicht seine einzigartige Geschmacksverbindung, weil sich die typische pikante Note des Blauschimmels und die cremige Konsistenz von Weichkäse zu einem wahren „Rendezvous der Sinne“ ergänzen. Mild und wunderbar würzig im Geschmack, dabei so cremig, dass er auf der Zunge zergeht - das ist der typische Cambozola - Genuss.

  • philosophie 05 207x207
  • philosophie 03 207x207
  • philosophie 01 207x207
  • philosophie 08 207x207
  • philosophie 04 207x207
  • philosophie 02 207x207
  • philosophie 07 207x207
  • philosophie 06 207x207